Spielberichte

BSC 03 vs. Siegburger TV 3:0 (25:10, 25:23, 25:11) Ein lupenreiner Hattrick

Das dritte Spiel in Folge konnte die BSC-Volleys für sich verbuchen. Mit hoher Überlegenheit konnte unsere Mannschaft zeigen, welches Potential in ihr steckt. Starke Aufschläge auf unserer Seite vereitelten einen guten Spielaufbau auf der anderen. Harte Aufgaben des Gegners wiederum, brachten den BSC im zweiten Satz in die Bredouille, der jedoch das Spiel bei einem Punktestand von 22:22 wieder drehen konnte.  Letztendlich waren es schnelle Bälle durch die Mitte, nahezu fehlerlose Angriffe von außen sowie ein lückenloser Block, die zum verdienten Sieg führten. 

BSG Fliegerhorst Wahn vs. BSC 03 0:3 (22:25, 12:25, 20:25) 
Klares Spiel für den BSC 03
Die BSC Volleys holen weitere 3 Punkte und verteidigen den ersten Tabellenplatz in der Verbandsliga.

Mit großem Respekt – wohlwissentlich, dass man sich in der Vergangenheit den ein oder anderen Zahn an der BSG ausgebissen hatte – starteten die BSC Volleys nach einer herzlichen Begrüßung um 19:49 Uhr in das zweite Spiel der Saison.

Satz 1
Erstmalig in der Aufstellung konnte Monika Schmidt als Zuspielerin begrüßt werden und spielte anfangs für Anika. Zu Beginn stießen die BSC Volleys auf wenig Gegenwehr der Wahner , sodass der Vorsprung schon früh ausgebaut werden konnte (2:6, 4:9, 5:11). Zu viele Aufgabefehler vereitelten eine noch höhere Führung. Zu Mitte des Spiels gelang es der gegnerischen Mannschaft, sich auf 13:15 heran zu kämpfen, was teils daran lag, dass der BSC zu sehr damit beschäftigt war, die Fehler der Wahner zu analysieren, als sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren. Völlig unnötige Aufgabefehler sorgten dafür, das das Spiel spannender wurde, als es eigentlich war. Nachdem man sich wieder auf das eigene Spiel konzentrierte, war auch wieder Platz für variantenreiche Spielzüge, die auf dem hervorragenden Zuspiel von Monika fußten. Der BSC war eindeutig risikobereiter, während Wahn versuchte, mit Standards Punkte zu erzielen. Ohne einen Block der Gegenseite, war es letztendlich nicht schwer, den Satz für sich zu entscheiden, auch wenn sich gegen Ende leichte Nervosität einschlich. Spieldauer: 25 Minuten

Satz 2
Ein zu kompliziertes Spiel sorgte dafür, dass Wahn anfangs Oberwasser erlangte und die Führung auf 3 Punkte ausbauen konnte (5:2). Ein taktischer Wechsel (Anika für Angela) brachte etwas frischen Wind in das Spiel, sodass sich der BSC wieder auf 9:9 herankämpfen konnte. Spätestens nach dem Spielzug des Abends (zweifache Angriffsfinte durch Johann mit anschließendem erfolgreichen Aufsteiger) schalteten die Wahner komplett ab. Unterstützt durch druckvolle Aufgaben von Luca und Niklas, konnte man bei einem enormen Punktepolster (9:19) verschiedene Varianten ausprobieren. Conny kam für Caro beim Stand von 9:20. Nach 15 Minuten Spielzeit war das Feuerwerk vorbei.

Satz 3
Der Anfang des dritten Satzes war im Grunde eine Kopie des Zweiten (5:2). Ein Schuss von Anika auf Niklas läutete die erstmalige Führung ein (5:6). Mit weniger Kombinationen konzentrierte sich der BSC auf das Standardspiel, was gegen Wahn auszureichen schien, die nach wie vor keinen vernünftigen Block stellen konnten und Probleme im Aufbau hatten. Lange Zeit dominierten die BSC Volleys das Spiel (12:17, 12:18, 14:20). Leidglich mit ein paar guten Aufgaben seitens der Gegner hatte unsere Mannschaft leichte Schwierigkeiten, sodass der Vorsprung etwas schmolz (17:20). Ein toller Angriff von Conny, ein erkämpfter Ball von Monika sowie der Einsatz der restlichen Mannschaft führten letztendlich um 20.57 Uhr zum frühen Sieg.

Fazit:
Die BSC Volleys stießen auf eine spielergeschwächte Mannschaft, die es nicht geschafft hat, starke Angreifer ins Spiel zu bringen und ein Spiel so aufzubauen, verschiedene Kombinationen spielen zu können. Der BSC war eindeutig risikobereiter, was jedoch auch ab und an zu Fehlern führte, sodass der Abstand nicht so hoch ausgefallen ist, wie er hätte sein können. Zu viele fehlerhafte Aufgaben steuerten dazu bei. Verdient gewinnt die Mannschaft aus Schönenberg und baut somit die Führung an der Tabellenspitze aus.

 


BSC 03 vs. SV Leuscheid 3:1 (21:25, 25:20, 25:18, 25:23) 
Wenig Fehler auf beiden Seiten

Mit einem 3:1-Sieg gegen SV Leuscheid gingen die ersten drei Punkte nach der langen Corona-Pause auf das Konto der BSC-Volleys. Unter Berücksichtigung der 3-G-Regel war die Halle gut besucht, sodass Zuschauer und Spieler*innen bis tief ins Dorf zu hören waren. 
Zwei etwa gleichstarke Mannschaften trafen aufeinander, die während des Spieles wenig Fehler zuließen. Den Zuschauern wurde ein variantenreiches und umkämpftes Spiel geboten, welches nach eineinhalb Stunden zu Gunsten des BSC endete.

Satz 1
Druckvolle Angaben von Niklas und Luca bescherten den BSC-Volleys schon recht bald die erste Auszeit der Leuscheider. Dennoch war es ein Spiel auf Augenhöhe. Ein erstes Ausrufezeichen setzte Johann mit einem von Angela gestellten Aufsteiger. Erst ab Mitte des Satzes konnte sich Leuscheid leicht absetzen (11:16), doch der BSC kämpfte sich immer wieder durch ein variantenreiches Spiel heran (21:22). Ein durch enorme Sprungkraft „gesegneter“ Gegenspieler bereitete uns im Block Probleme und bescherten den Leuscheidern zwei BSC-Auszeiten und letztendlich den Sieg des ersten Satzes.

Satz 2
Die Führung konnte früh durch druckvolle Angaben ausgebaut werden (8:4), doch hatte Leuscheid alles andere im Sinn als zu verlieren und kämpfte sich wieder heran. Den Zuschauern wurde ein spannendes und technisch anspruchsvolles Spiel geboten. Erst gegen Ende des Satzes konnte sich der BSC mit drei Punkten absetzen (23:20) und den Sack nach zwei Leuscheider Auszeiten mit 25:20 zu machen.

Satz 3
45 Minuten waren bereits gespielt und auf beiden Seiten schlichen sich leichte technische Fehler ein, die durch starken Einsatz  kompensiert wurden. Beim Punktestand von 9:13 feierte Conni ihr Debut und wurde für Caro, die bis dahin ein starkes Angriffsspiel zeigte, eingewechselt. Zunächst jedoch gelang es Leuscheid den Abstand auf 6 Punkte (10:16) zu vergrößern. Doch dann zündete der BSC den Booster. Angriffe der gegnerischen Mannschaft wurden durch einen starken Block mehrfach abgewehrt, welches Leuscheid aus der Bahn warf. Parallel dazu stieg die Fehlerquote der Leuscheider-Annahme durch starke Aufgaben des BSC, dem es gelang wieder auf 16:16 aufzuschließen. Das Spielniveau wurde auf Seiten der BSC-Volleys gehalten, sodass der Satz letztendlich deutlich mit 25:18 gewonnen wurde.

Satz 4
Die gute Stimmung konnte zunächst in diesen Satz transferiert werden und mit 4 Punkten baute sich der BSC schon früh ein gesundes Polster auf (7:3). Leuscheid hatte große Mühe ihr Spiel aufzubauen und entscheidende Angreifer zu bedienen. Gelegte Bälle hinter den Block waren für Anika kein Problem, sodass auch diese Variante des Gegners das Ziel verfehlte. Doch der Vorsprung schmolz dahin, da Leuscheid um jeden Ball kämpfte. (13:13, 15:14, 16:17, 19:19,…). Der Angriff der Leuscheider zeigte wieder Wirkung und so gelang es dem Gegner, den Vorsprung kurz vor Ende mit drei Punkten auszubauen (20:23). Johann zeigte keine Nerven und platzierte einige gute Angaben in das gegnerische Feld. Eine taktische Auszeit der Leuscheider (23:23) hatte keine Wirkung, sodass der Satz mit einem Angriffsschlag ins Aus mit 25:23 um 22.00 Uhr beendet wurde.

Wir danken allen Zuschauern für die lautstarke Unterstützung sowie SV Leuscheid für ein sehr faires und spannendes Spiel.

Menü schließen