Spielberichte

BSC vs. Frielingsdorf – Die Mannschaft konnte ihr Können leider nicht unter Beweis stellen (27:29, 17:25, 23:25)

Erfreulicher Weise waren doch einige Zuschauer unserer Einladung gefolgt, um den BSC lautstark zu unterstützen. Doch leider schien dies eher unseren Gegnern aus Frielingsdorf zu Gute zu kommen, die mit wenigen Fehlern und relativ konstanter Leistung brillieren konnten. 

Satz 1:
Schon am Anfang zeigte sich, dass nicht nur unsere Annahme zum Problem werden könnte. Auch die Angreifer hatten mit dem Frielingsdorfer Doppelblock zu kämpfen; selten gelang ein Durchdringen, auch wenn einzelne Ausrufezeichen von Johann gesetzt wurden. Zu starke Annahmeschwächen, Aufschlagfehler im falschen Moment und ein mangelhafter Block bauten die gegnerische Mannschaft im Laufe des Spiels mental auf. Und doch wurde es zu einer spannenden Partie des ersten Satzes, die mit zwei Auszeiten unglücklich mit 27:29 verloren ging.

Satz 2:
Der zweite Satz startete leider mit einer Serie von Annahmefehlern, welches dem Gegner ein kleines Punktepolster verschaffte. Entsprechend selbstbewusster agierte der Frielingsdorfer Angriff und hatte zumeist freie Bahn. Wo war unser Block? Ballgewinne kamen zumeist nur durch die Fehler der anderen zu Stande. Dadurch, dass die angenommenen Bälle nur selten unsere Stellerinnen direkt erreichten, fanden unsere erfolgreichen Angriffe meistens nur aus dem Hinterfeld statt. Und dennoch konnte der BSC gegen Mitte des Spiels fast aufschließen. Leider sorgten weitere Aufgabenfehler, mangelhafte Annahmen und unzureichende Verwertungen am Netz zu einem doch deutlichen Endergebnis des zweites Satzes für den Gegner.

Satz 3:
Schon wieder gelang dem Gegner direkt am Anfang einen kleinen Vorsprung zu erspielen. Dies wurde prompt dafür genutzt, einige riskantere Spielzüge auszuprobieren, die leider auch zu großen Teilen erfolgreich waren. Aber das Spiel gewann an Fahrt und ein Rückstand von 06:13 wurde in der Endphase (20:19) aufgeholt – Respekt! Doch leider – und das muss man neidlos anerkennen – haben die Frielingsdorfer mit ihrer guten Annahme, dem besseren Block und den oft freistehenden Angreifern auch den letzten Satz mit 23:25 gewonnen.

Glücklicher Weise haben auch die Troisdorfer gepatzt, sodass es in dieser Saison wirklich spannend zu werden scheint. Alles ist noch drin…

Siegburger TV vs. BSC – Ohne nennenswerte Einbrüche durchs Spiel 0:3 (18:25, 22:25, 23:25)

Trotz stark geschwächter Aufstellung gewann der BSC, diesmal als Gastmannschaft, auch das zweite Spiel der Saison bravurös mit 3:0 gegen die Mannschaft aus Siegburg.

Satz 1:
Die ersten beiden Angriffe von Niklas gaben einen Vorgeschmack darauf, was noch kommen sollte, auch wenn der Gegner „Tür und Tor“ zum Schlag offen ließ. Minimale Anfangsschwierigkeiten und ein anfänglicher Rückstand von 6 Punkten machte Ulla mit ihrer Aufschlagserie wett, sodass ein Gleichstand in Höhe von 8:8 erzielt wurde. Und wieder war es Niklas, der auf Basis von präzise gestellten Bällen, diese in das gegnerische Feld nagelte. Auch wenn der Punktabstand, bis auf die Endphase des ersten Satzes, nie sonderlich hoch gewesen ist, machte der BSC jedoch die bessere Figur und zwang die Siegburger zu zwei Auszeiten. Mit 18:25 ging der Satz dann doch deutlich an die Mannschaft aus Schönenberg.

Satz 2:
Auch im zweiten Satz funktionierte das Zusammenspiel zwischen Stellerinnen und Angreifer, die es immer wieder schafften, den Block des Gegners auseinander zu ziehen. Die dadurch entstandenen Lücken nutzen Johann, Björn und Niklas aus und schlugen die Bälle in freie Räume. Ab Mitte des zweiten Satzes kamen die Siegburger besser ins Spiel und der BSC eröffnete ihnen leichte Chancen, sodass die Gegner mit zwei Punkten in Führung gingen. Es folgte ein Wechsel zwischen Björn und Nasir, der dem Spiel neuen Schwung brachte. Sensationelle Aufschläge von Nasir verhalf unserer Mannschaft wieder zum Vorsprung. Es war auch wieder ein Aufschlag, diesmal von Angela, der den letzten Punkt und damit den Satzgewinn mit sich brachte.

Satz 3:
Die ersten 4 Punkte gingen an den Gegner worauf wieder ein taktischer Wechsel (Nasir für Björn) folgte. Auch hier bewies Nasir Nervenstärke und zauberte unannehmbare Aufschläge ins gegnerische Feld, sodass schnell wieder aufgeholt wurde. Im weiteren Verlauf spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe, jedoch zeigte der BSC, allen voran Johann, hemmungslosen Einsatz. Anika und Angela sorgten für schnelle Spiele am Netz und verteilten die Bälle so, dass der gegnerische Block mal wieder nur zusah. Bei einem Stand von 22:20 nahm der BSC eine taktische Auszeit, welche sich auszahlte. Das Spiel endete bereits nach 70 Minuten um 21.10 Uhr mit einer Fehlaufgabe des Gegners.

Ein gelungener Start in die neue Saison – 3:0 (25:19, 25:22, 25:22)
Nach nur 75 Minuten schickte der BSC den Gast aus Hackenberg mit 0 Punkten wieder Hause. Die Kürze der Spielzeit sagt jedoch nichts über die Qualität des Spieles aus, leistete doch vor allem die Heimmannschaft Beachtliches vor den Augen der angereisten Zuschauer.

Satz 1
Viele Mannschaften geben geistig bei einem Rückstand von 4:10 schon auf, doch bewies die Mannschaft Willensstärke. Leichte Aussetzer bei der gegnerischen Annahme, eine schöne Aufschlagserie von Niklas, zunehmende Kontrolle des Spieles und effektive Angriffe brachten unser Team wieder auf Kurs. Am Ende ein klarer Satzgewinn.

Satz 2
Der Gegner hatte umgestellt und spielte mit Libero. Dies kam Johann zugute, der nun für seine Angriffe freie Bahn hatte. Dennoch passte der BSC zunächst das Tempo der gegnerischen Mannschaft an, sodass immer 2 Punkte zum Aufschluss fehlten. Erst beim Stand von 15:15 wurde die Handbremse gelöst. Hackenberg hatte vor allem extreme Probleme mit unserem Doppelblock und konnte den Angriffskombinationen nicht mehr standhalten. Ein Auszug: 1m Schuss auf Johann, Schuss in den 3 Meterraum durch Niklas, Meter über Kopf durch Nasir und lange Diagonalangriffe über Luca.

Satz 3
In der erste Phase des letzten Satzes baute der BSC durch gute Angriffe, ein starkes Stellerinnenspiel von Anika und Angela sowie einige Experimente eine solide Führung aus. Dass der Satz mit nur 25:22 gewonnen wurde, ist vielleicht als kleiner Schönheitsfehler zu deuten.

Der Trainer Björn Schumacher war sichtlich begeistert und erntete die Früchte seines gezielten Trainings.

In der Saison 2019/2020 wird der BSC in der Landesliga 2 (BFS-Mixed Rheinland) vertreten sein. Gespielt wird gegen alte Bekannte und einem für den BSC neuen Gegner namens TV Hackenberg.
Troisdorfer LG (zur Homepage) >>>
bisherige Landesliga 2, 3. Platz in 2018/2019

Tus Buisdorf (zur Homepage) >>>
bisherige Landesliga 2, 6. Platz in 2018/2019

SV Frielingsdorf (zur Homepage) >>>
bisherige Landesliga 4, 2. Platz in 2018/2019

   Bröltaler SC
bisherige Landesliga 4, 3. Platz in 2018/2019

VC Wiehl (zur Homepage) >>>
bisherige Landesliga 4, 5. Platz in 2018/2019

TV Kaldauen (zur Homepage) >>>
bisherige Landesliga 2, 2. Platz in 2018/2019

TV Hackenberg (zur Homepage) >>>
Absteiger Verbandsliga, 7. Platz in 2018/2019

Siegburger TV (zur Homepage) >>>
bisherige Landesliga 2, 5. Platz in 2018/2019

Hier geht`s zum Spielplan >>>
Oder als PDF Download >>>

Menü schließen